2x VFM innert 3 Tagen

Episode 1: Der Cup 1/4 Final

Das schlechte vorneweg: Nidau scheidet im Cup 1/4 aus. Die gute Nachricht: Viel hat nicht gefehlt. Es ist ja immer eine spannende Ausgangslage vor den Spielen gegen VFM, denn man weiss nie so genau, mit welchem Kader die Jurassierinnen anreisen. So war auch vor dem Cupknaller die Anspannung gross.

Dies zeigte sich auch im ersten Satz: Nidau begann nervös, machte einige ungewohnte Fehler in der Annahme und dem Angriff. Es dauerte bis Mitte des Satzes, bis sich die Frauen auf den Gegner eingestellt hatten. Ein früher Rückstand reicht aber meistens nicht gegen Franches-Montagnes. Nidau verliert glatt mit 14:25.

Neuer Satz neues Glück sagte sich wohl das Team als es sich für den 2. Satz aufstellte: Der Gegner wurde mit dem Service so arg in Bedrängnis gebracht, dass er oft nur noch einfach Bälle zurückspielen konnte. Und auf der Nidauer Seite gelang nun praktisch jede Aktion: Ob Ass, Blockout oder zweite Bälle, praktisch immer ging der Punkt an das Heimteam. Schlussendlich 25:15, ein klares Verdikt.

Der dritte Satz sollte schon der Entscheidende sein. Und Nidau hatte alles in der Hand, führt den ganzen Satz lang und alles war bereit um den Satz zu holen. Das Drama dieses Spiels, Nidau verspielt eine 23:18 Führung, verliert schlussendlich mit 24:26. Das berühmte Momentum hat sich gedreht.

Im vierten Satz ist Nidau lange dran, kann aber die zwei bis drei Punkte Rèckstand nie wettmachen und verliert mit 22:25. Das Ziel, den Regiocup-Finaltag, verpasst, die Enttäuschung riesig.

Damen Regionalcup Viertelfinale
VBC Nidau – Volley Franche-Montagnes 1:3 (14:25, 25:15, 24:26, 22:25)
35 Zuschauer. – SR Mailhot, Farron
Nidau: Boillat, Fricker, Hess (Libero), Hirschi, Käppeli, Kunz (Captain), Messner, Nützi, Rossier Schneider.
Bemerkungen: Nidau ohne Tschanz (nicht spielberechtigt).


Episode 2: Rückspiel gegen VFM B

D2L_VFMBDie Chance sich zu revanchieren folgte knapp 48 Stunde später, in der NLA Halle in Les Breulex. Ja, die verpasste Chance noch in den Köpfen, wollte das Team eine Reaktion zeigen. Und die Nidauerinnen taten dies von Anfang an: Ein relativ guter Service brachte die Juniorinnen immer wieder in Bedrängnis. Und Nidau überzeugte vorallem durch eine gute Block-Defense Arbeit. Ein schneller erster Durchgang endet mit 25:11.

Satz zwei wieder ein denkbar schlechter Start. Nach einer gefühlten Minute bereits ein Rückstand von 2:8, die Nidauer Annahme wurde regelrecht abgeschossen. Und VFM konnte den Vorspung sehr lange halten, ehe Nidau in die Schlussofensive geht. Doch auch wenn nun mehrere Punkte am Stück geholt werden, kann Nidau den Spielstand nicht mehr drehen und verliert 20:25.

Dies sollten nun aber die letzten Geschenke sein, denn Satz 3 und 4 gibt es keine Duskussion mehr. Nidau überzeugt mit schnellem Spiel durch die Mitte und gewinnt Schlussendlich souverän mit 25:12 und 25:19.

Fazit: -In der Liga möchten wir mal den zweiten Satz gewinnen.
-Nidauer Cuphoffnungen sind nur noch die Männerteams
-Nidau etabliert sich im Mittelfeld der Tabelle.

Damen 2. Liga
Volley Franche-Montagnes B – VBC Nidau 3:1(11:25, 25:20, 12:25, 19:25)
35 Zuschauer. – SR Mailhot, Farron
Nidau: Boillat, Fricker, Hess (Libero), Hirschi, Käppeli, Kunz (Captain), Messner, Nützi, Rossier Schneider, Tschanz.
Bemerkungen: –