Courfaivre – D5L vom 12.10.18

Neun Damen der 5.Liga reisten mit unserem Coach Sara nach Courfaivre. Der erste Satz begann und es entsprach ganz nach unserem Gefallen. Wir konnten uns gleich 9:0 Punkte holen. Unsere Gegner kämpften und waren uns dicht auf den Fersen. Es war ein spannender Satz der wir für uns entscheiden konnten mit 25:20.

Der zweite Satz startete nicht zu unseren Gunsten. Wir waren schnell mal 5 Punkte im Rückstand und Courfaivre holte sich jede Chance. Doch unser Team kämpfte. Nach ein paar Timeouts konnte uns Coach Sara wecken und wir holten uns diese verlorenen Punkte zurück. Leider reichte es nicht den zweiten Satz zu siegen. Knapp gewann Courfaivre mit 25:21.

Wir liessen uns von dem jedoch nicht runterkriegen und gingen mit voller Motivation in den dritten Satz. Wir holten uns die ersten 7 Punkte und liessen und wohl dadurch auch etwas zurückfallen. Diese Chance holte sich Courfaivre und holten uns auf womit wir auf gleichstand waren. Die Partie verlief anschliessend sehr ausgeglichen. Wir machten jedoch die letzten entscheidende Punkte und gewannen den dritten Satz mit 25:20.

Der vierte Satz erinnerte uns an den zweiten Start. Courfaivre machte den Start mit 6:1. Uns war bewusst, noch ein Satz und der Sieg war unser. Wir erkämpften jeden Ball und holten den Gleichstand 10:10. Bei diesen zehn Punkten von Nidau blieben wir doch lange Sitzen, so dass Courfaivre mit 20:10 vorne lag. Coach Sara holte uns ein Timeout und machte uns bewusst, dass wir bis zum Ende kämpfen müssen. Und dies setzten wir nach dem Timeout um. Ein Punkt nach dem anderen fiel auf unseren Zähler. Unglaubliche 11 Punkte holten wir uns und waren somit wieder im Spiel. 24:21 stand es und wir kämpften bis zur letzten Möglichkeit. Die letzte Möglichkeit holte sich jedoch Courfaivre und gewann den Satz haarscharf mit 25:23.

Also dann sollen es halt fünf Sätze sein. Wir verarbeiteten noch den vierten Satz als der nächste und letzte schon begann. Wir konnten es nicht fassen, wie knapp es gewesen war und waren mit den Gedanken beim vorherigen Satz. Dies nütze Courfaivre natürlich aus und holten den letzten Satz mit 15:6 für sich.
Nach dem Match hatten wir ein Gefühlschaos. Wir waren enttäuscht, denn wir waren so kurz davor gewesen und gleichzeitig waren wir stolz auf unser Team. Wir haben gezeigt wie man kämpft!