Damen U23 holen den zweiten Rang an der Regioquali!

Am 19.11.17 fuhren wir, sieben Spielerinnen + Coach Fäbu, nach Porrentruy um dort die Vorrunde des U23-Turniers zu spielen. Da in der Region drei weitere U23-Teams gestellt wurden, standen uns somit auch drei spannende Spiele bevor. Die gegnerischen Teams lauteten VFM, La Suze und natürlich – wie könnte es auch anders sein – Porrentruy.

Mit viel Motivation unser Können zu zeigen aber dennoch ein wenig nervös, da wir wussten das unsere Gegnerinnen nicht zu unterschätzen sind, betraten wir die Halle. Unser Motto lautete: Wir zeigen unser bestes Volleyball mit viel Spass am Spiel!

Diese Leistung konnten wir bereits im ersten Match abrufen und siegten gegen VFM in zwei Sätzen (25-12, 25-16).

Vor dem 2. Match wussten wir bereits, dass dies das härteste und schwierigste Spiel werden würde. Wir standen nämlich Porrentruy gegenüber. Leider waren wir ihnen in beiden Sätzen unterlegen, jedoch zeigten wir hauptsächlich zu den Satzanfängen eine starke Leistung und waren ihnen jeweils bis zur Satzhälfte nahe an den Fersen. Mit guten Serviceserien konnten sie aber schlussendlich davonziehen (13-25, 16-25) und somit mussten wir diese Niederlage hinnehmen.

Der letzte Match war ein Spiel auf Augenhöhe gegen La Suze. Alle waren bereits ein bisschen ausgepowert von der volleyballreichen Woche, doch unser Ziel lautete: Wir wollen weitere Punkte mit nach Hause nehmen! Denn ersten Satz konnten wir 25-22 für uns entscheiden. Nach dem Seitenwechsel ging es leider (knapp) nicht zu unseren Gunsten aus und somit gehörte dieser Satz (23-25) dem Gegner. Satzverhältnis war nun also 1-1 und wir mussten in den 3. Satz – bis 15 Punkte. Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen und es ging Schlag auf Schlag, doch erneut waren wir La Suze um zwei Punkte unterlegen (13-15). Trotzdem konnten wir einen Punkt mitnehmen und verliessen die Halle mit dem Wissen: Wir werden uns in Biel – Rückrunde – revanchieren.


Am 17.12.17 wurde dir Rückrunde des U23-Turniers in Biel ausgetragen. Wir standen mit einem grösseren Kader als in Porrentruy, zehn Spielerinnen + Coach Fäbu, in der Halle. Das Motto blieb dasselbe: Einsatz geben, unser Können auspacken und Spass daran haben.

Der erste Gegner war erneut VFM. Wir starteten mit Vollgas in den ersten Satz und dominierten ihn klar (25-9). Den zweiten Satz konnten wir nicht mehr mit einem so grossen Vorsprung für uns entscheiden, denn auf unserer Seite schlichen sich vermehrt Eigenfehler ein. Den Sieg sicherten wir uns dennoch (19-25).

Bevor wir Match Nummer 2 spielten, galt es eine grosse Pause zu überbrücken. Wir konnten beim Match unseres U23-Herren-Teams mitfiebern, Energie tanken, Mittagessen und schlussendlich in der eisigen Bieler Kälte eine Rund spazieren gehen, denn frische Luft tut schliesslich jedem gut.

Um 15.15 Uhr standen wir bereit um uns einzulaufen. Porrentruy stand an der Reihe. Der erste Satz begann ähnlich wie in der Vorrunde. Wir konnten während den ersten Ballwechseln mithalten, liessen uns dann von einem starken Service und gut platzierten Angriffen einschüchtern und konnten nur noch mitansehen wie sie uns davonzogen (11-25). Unser Ziel war nun, ihnen diesen Matchgewinn möglichst schwierig zu gestalten und im zweiten Satz zu zeigen, dass wir mehr können. Dies gelang uns durch viel Bewegung und cleveren Punkten. Dadurch schlichen sich auf der Seite Porrentruys mehr Fehler ein und uns gelang es einen Punktestand von 21-25 aus diesem Satz herauszuholen. Das Ziel wurde somit erreicht und es war auf unserer Seite eine klare Steigerung, mit viel Wille und Ehrgeiz, zu erkennen.

Mit unseren letzten Gegnerinnen, La Suze, hatten wir noch eine Rechnung offen. Wir wollten uns den Heimvorteil zunutze machen und diesmal das Spiel gewinnen. Den ersten Satz gewannen wir überlegen 25-15. Dies hiess noch nichts, denn bereits in der Vorrunde viel der erste Satz zu unseren Gunsten aus. Der zweiten Satz war hart umkämpft, dies führte erneut zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen. Leider mussten wir ihn bei einem Punktestand von 23-25 knapp den Gegnerinnen abgeben und so musste die Entscheidung auch hier im dritten Satz fallen. Alle aus unserem Team waren heiss auf diesen Sieg und jede wusste was zu tun ist. So schafften wir es mit viel Motivation und Willen den Match 2-1 für uns zu entscheiden. Es war eine knappe Angelegenheit, doch dieser letzte Satz (15-12) gehörte uns. Voller Freude und mit einem Lachen auf dem Gesicht konnten wir also die Halle verlassen.

Fazit: Wir haben ein cooles Turnier mit viel Freude, Spass, Emotionen und gutem Volleyball gespielt. Für den 1. Platz reichte es leider (noch) nicht, wir können uns aber trotzdem stolz das zweitbeste U23-Team der Region nennen.