H1 vs. Délémont

Die Nidauer Herren reisten am Samstag über das idyllische Souboz ins altbekannte Delsberg um den zweiten Meisterschafts Match zu bestreiten. Die Herren aus Delémont waren allesamt bekannte Herren aus der jurassischen Region und die Nidauer waren entschlossen gegen die Delemonteser (oder wie sie auch immer heissen) zu gewinnen.

Wie bereits eine Woche zuvor starteten die Nidauer Mannen nervös in die Partie. Die Delemonteser rund um Herr Cuillère setzten uns mit ihrem Service gehörig unter Druck und legten los wie die Feuerwehr. Der erste Satz gewannen die Béliers ohne Nidauer Gegenwehr mit 25:20. Das Resultat steht nicht für Überlegenheit, aber es fühlte sich so an.

Gewillt die Überlegenheit von Delémont zu unterdrücken verbesserte sich Nidau in der Annahme und dem Block. Der zweite und dritte Satz sah jeweils gleich aus. Die beiden Teams lagen gleich auf bis Nidau am Ende davonziehen konnte. 25:20 und 25:22 für Nidau. 1 Punkt auf sicher aber die Nidauer wollten schneller ihr verdientes Bier trinken und nicht noch einen fünften Satz zum Besten geben.

Deshalb nahm sich beim Spielstand von 8:9 gegen Nidau, Joachim Schluck ein Herz und servierte auf 16:9 für Nidau. Nidau sah sich wohl als sicherer Sieger, aber die Delemonteser kamen nochmals heran. Dank gutem Block und ein bisschen Angriffsglück konnte der vierte Satz 25:20 ins Trockene gebracht werden. Das Bier schmeckte umso besser mit einem Sieg im Derby.

Die Meisterschaft ist noch lang und die Nidauer tun sich gut daran so früh wie möglich Punkte zu holen. Nächsten Samstag 29. November spielen Sie gegen ein sehr starkes Team aus der Kantonshauptstadt. Alle Spieler hoffen dann auf den ehemaligen Diaschläger Dario treffen zu können.

Herren 1. Liga
VBC Délémont – VBC Nidau – 1:3 (25:20, 20:25, 22:25, 20:25)
25 Zuschauer. – SR Mailhot, Brêchet
VBC Nidau: Gyger, Vogt, Béguin, Schlub K., Schlub J., Herren, Ruch, Flury, Kopp (Libero).