Nos Équipes hommes


Herren 1. Liga

« 15.09.2018, Camp d’entraînement du VBC Nidau » 

« Ça recommence… Après des mois de calme, de repos, de remise en forme… Enfin ça recommence. La Première ligue du VBC Nidau se relève doucement, réveillée par les cris, les clameurs, et la hargne des matchs futurs. Nous pouvons déjà les entendre… Et on ne peut plus attendre. 

Deux choses se sont allumées en nous ; l’envie de combattre et la soif de victoire. Et cela nous fait vibrer d’impatience. Et même si la préparation est dure, nous savons qu’elle est nécessaire. Chaque goutte de sueur est importante, chaque souffle coupé, chaque courbature… On sait que ce seront nos armes les plus importantes au fil de la saison. » 

Cette Première équipe est probablement la plus jeune jamais alignée. Mais aussi la plus prometteuse.  Menés par le Chef d’orchestre Oleg Petrachenko, nous sommes plus que jamais prêts à nous battre. Nous battre pour le club, pour l’honneur, pour le public, mais avant tout pour l’équipe :  

 

Geri Centre / ailier / (Libero)
Junior formé au club, il a passé les dernières saisons à faire trembler ses adversaires dans les ligues régionales. Aujourd’hui il vient s’affirmer en première ligue, à l’attaque avec possibilité éventuelle d’assurer le rôle de libero au cours de la saison ! 

Gaetan Ailier / dia
4m20 les bras levés, jeune géant recruté à l’Ouest. Une machine toute neuve qu’on se réjouis de voir à l’oeuvre. 

Badou Ailier / Central
Longtemps au centre, il vient s’essayer à l’aile pour cette saison. On sait tous qu’il va tout casser mais il est trop modeste pour y croire.  Vous verrez bien.  

Andi Central /ailier
Surprenant joueur, très évolutif et polyvalent. Il va mettre l’adversaire sous pression avec ses services float ravageurs.  

Arnaud Ailier /dia
Adversaire respecté de longue date, il a décidé de descendre des montagnes pour venir taper sec avec nous. Et ça fait plaisir ! 

Luca Dia
Notre diagonal surprend autant avec ses attaques arrières qu’avec ses apéritifs. Tout est question de dosage et d’amour dans le geste il paraît.   

Niggi  Central
Il fait du pain et ça se voit. Sir Nicolas von Hammerfaust fait des trous dans le terrain adverse. Dommage qu’on doivent changer de côté au volleyball.  

Marvin Ailier/dia
« Mais fait une feinte mec ! » C’est certainement sa phrase préférée. On attend avec impatience que son pied soit réparé pour la deuxième partie de la saison. Dépêche-toi Marv’.  

 Killi Ailier
Saute, tape. 

 Jojo Passe
On ne le présente plus… passeur aux doigts de pianiste et à l’instinct tranchant. Du haut de ses 29 ans il est le doyen de notre équipe, et de loin.  

Oli Passe
On pourrait croire à un concurrent pour Jo, mais ça serait une erreur. Il le complète totalement avec son toucher puissant et ses feintes cosmiques.   

 

Officiels :

Oleg Petrachenko coach.
Impressionnant chef d’orchestre du volley, Oleg nous dirige d’une main de maître vers un objectif commun, la progression et la victoire. Il met un point d’honneur sur la formation des juniors, mais ça n’empêche pas les plus vieux de s’améliorer aussi.   

Micha Vogt assistant coach. 
Notre emblématique joueur doit faire une pause cette saison. Son rôle va varier entre assistant coach, psychologue d’équipe, physio, chef supporter, etc…  Il a été le noyau de l’équipe durant ces dernières saisons et c’est tout naturellement qu’il a sa place dans la salle et sur cette page. Bon rétablissement chef 😉 

Team

Andrea Schmid

Mittelblock

Arnaud Lenweiter

Diagonal/ Aussen

Badou Kouate

Universal

Fabio Ruch

Mittelblock

Gaëtan Merminod

Diagonal

Geremia Rosa

Libero/ Aussen

Joachim Schlub

Zuspiel

Killian Schlub

Aussen

Luca Gyger

Diagonal

Marvin Truffer

Universal

Nicolas Herren

Mittelblock

Olivier Zürcher

Zuspiel/Dia

Coach

Oleg Petrachenko

Micha Vogt

Coach Assistenz


Herren 2. Liga A

Hallo, da sind wir wieder! Jedes Jahr versuchen wir aufs Neue ein kompetitives Team in der 2. Liga zu stellen, die Derbys gegen Nidau B interessant zu gestalten, das Final Four des Regionalcups zu erreichen sowie ein guter Durchlauferhitzer für die aufstrebenden U23-Junioren zu sein und diese möglichst an die Nachwuchs-SM zu bringen!

Simu, Yannick, Nico und Elias bilden die Basis und haben die Aufgabe, sich immer wieder den neuen Herausforderungen zu stellen. Einerseits sind dies die Launen und Ideen ihres Trainers Sven, der auch gerne mal die neusten Erkenntnisse aus den J+S-Kursen austestet oder plötzlich selber noch Lust verspürt, mitzuspielen. Andererseits ist dies die Integration der Junioren, welche aus der 3. Liga nach oben streben oder bereits in der 1. Liga einen Platz gefunden haben, jedoch in der 2. Liga wichtige Erfahrungen sammeln wollen.

Für die Saison 17/18 sieht das Paket so aus, dass mit Kenny, der das Sommertraining in der Armee absolviert hat, und Basil zwei Spieler eine Doppelmeisterschaft 3L/2L spielen. Noé, Andrea, Marvin, Badou, Fabio und Matthias trainieren allesamt in der ersten Equipe und werden gleichzeitig auch in der 2. Liga eingesetzt werden.

Wir laden alle Zuschauer ein zu entdecken, wer denn nun in unserem Team die Pässe spielt, wer die schönsten Blocks zeigt, wer dem Gegner mit Hammersmashs das Fürchten lehrt und wer am meisten Servicepunkte erzielt. Lasst Euch überraschen!

MAMMUT!

Team

Alexis Kurth

Zuspiel

Badou Kouate

Mittelblock

Basil Kraus

Mittelblock

Elias Frey

Aussen

Matthias Flury

Mittelblock

Nico Wüthrich

Aussen

Noé Stemmer

Zuspiel

Simon Küpfer

Aussen

Sven Tschanz

Zuspiel

Coach

Sven Tschanz

Zuspiel


Herren 2. Liga B

Alter Schwede! Die Jungs haben’s noch drauf!

«Alter Schwede!»

Redewendungsherkunft: Nach Ende des Dreißigjährigen Krieges ließ Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg bewährte und erfahrene schwedische Soldaten für sein Heer als Ausbilder anwerben. Weil sie sich besonders gut auf den Drill verstanden, wurden sie meist als Unteroffiziere eingesetzt. In der Soldatensprache wurden diese Korporale dann kurzweg „die alten Schweden“ genannt.

Die grossen Volleyballkarrieren der Spieler von Nidau B neigen sich langsam dem Ende zu. Trotzdem zeigt sich ihre Erfahrenheit immer noch auf den Feldern in der Juraregion. Nach dem grossen Coup letztes Jahr mit dem Gewinn des regionalen Cups, streben die «alten Schweden» auch in der neuen Saison die eine oder andere Überraschung an. Da sich diese Jungs, wie schon im Eingangstext erwähnt, gut im «Drill» verstehen, dürfen sie nicht unterschätzt werden. Während des Sommers wurden ihre älteren Körper im Sand definiert und das Bier im Lago hilft auch jedes Mal mit, dass diese Mannschaft in Form bleibt. Jedes Mitglied dieser Einheit trägt seinen Teil dazu bei, damit dieses «Heer» zielstrebig, fokussiert, unterhaltend und trotzdem locker-flockig bleibt.

Also dann, wir freuen uns, euch in der Beundenhalle anzutreffen und euch den einen oder anderen schönen Volleyballpunkt zu zeigen.

 

LAGO LODGE!

 

Eure alten Schweden

Andreas Briker

Diagonal

Andreas Gut

Mittelblock

Christoph Daum

Libero

Christoph Wolf

Mittelblock

David Jaudas

Mittelblock

Dominic Lüthi

Mittelblock

Dominique Gueniat

Pass

Georges Bongard

Zuspiel

Marc Gilomen

Aussen

Marc-André Racine

Aussen

Matthias Kopp

Aussen

Mirco Fontana

Aussen

Remo Pfaff

Diagonal

Simon Küpfer

Aussen

Yannick Stauffiger

Diagonal

Coach

Andreas Briker

Diagonal

Mirco Fontana

Aussen


Herren 3. Liga

Nach gefühlten zigtausend Sonnenstunden an Strand mit See, voller Barfüssigkeit und Unend

lichkeit der spielbaren Bälle in die Höhe, mit anschliessenden Apéros an den Aussenplätzen vom Lago Lodge, steht jetzt der Wechsel in die Hallensaison 18/19 an. Trotz der klaren Vorzüge wie Windstille, Regenlosigkeit, Temperaturbeständigkeit sowie der enormen Sprunghöhe auf dem harten Hallenboden (erreicht nicht zuletzt aufgrund des Dauerspieleinsatzes im Sand), reagierte die Vereinsleitung ohne zu zögern mit einem motivations- und teambildungsfördernden Trainingswochenende.

Dem Organisationsteam ist eine besondere Mischung aus intensivem Training mit Testspielen sowie einer Reihe von vereinsübergreifenden sozialen Aktivitäten gelungen. Die Gewinnerqualitäten wurden gleich am Trainings-Weekend beim Testspiel gegen den eigenen U23-Nachwuchs aus der eigenen Liga und beim Verspeisen von Unmengen von Nahrungsmitteln in fester und flüssiger Form unter Beweis gestellt. Auch beim Quiz über volleyballballferne Themen und Aufgaben war im Gewinnerteam ein H3L-Mitglied vertreten.

Die Attraktivität des H3L-Teams nimmt weiter zu. Es konnten sowohl aufstrebende junge Talente, als auch in höheren Ligen erfahrene Topspieler für den Einsatz im H3L-Team gewonnen werden. Und der intensive Einsatz der Undercover-Talentsscouts auf den Sandplätzen der Stadt Biel und Umgebung wird auch in den starken Neuzugängen sichtbar!

Bei der letzten Team-Besprechung wurden weitere organisatorischen Weichen für die neue Saison gestellt, zum Beispiel Bestimmung von Captain, Team-Mama und Contentverantwortlichen.

Die Qualität sowie die Leistungsbereitschaft und Motivation der Mannschaft erreichten neue, bis dahin nicht gekannte Massstäbe beim H3L-Team. Der Trainer reagierte sofort und führte ein neues Spielsystem ein, dass der Mannschaft eine zusätzliche Flexibilität bei den üblichen personellen Schwankungen verleiht sowie den Spielern die Chance bietet sich auf mehreren Positionen zu versuchen und natürlich ihr Talent im Spiel zu zeigen.

Die ersten Eindrücke machen den Zuschauern Lust auf die neue Saison. Auch der Mannschaft ist die aktuelle positive Entwicklung nicht entgangen. Wir sind heiss auf die kommenden Spiele und wollen die 3. Liga rocken. Das Erreichen der oberen Hälfte des Tableaus mit der Berechtigung in den Playoffs um die vorderen Plätze zu spielen, ist jetzt unser erklärtes Ziel. Die Hallensaison 18/19 kann beginnen!

 

Allez H3L!

Allez Nidau!

Alexander Wolynski

Andy Ngo

Universal

Basil Kraus

Lino Maccarini

Mateo Bickel

Matthias Flury

Mauro Ghidelli

Noah Hunziker

Philipp Kobel

Universal

Victor Naseri

Coach

Sven Tschanz