Matchbericht Val Terbi L- VBC Nidau H3L

Verfasser: A. Wolynski

Datum Match: 12. November 2018

Die längere Anfahrt zur Sporthalle Courroux hat sich gelohnt. Auch nicht nur wegen der guten Stimmung im Svens Bus.

Bereits zu Beginn des ersten Satzes nach dem verlorenen ersten Punkt brachte Mättu mit der gezielten und längsten Serviceserie zum Stand 12:1. Das machte zwar Freude, aber auch relativ „kalt“. Zumal kam der Gegner immer besser ins Spiel. Die Auszeiten vom Gegner waren bei 1:10 und 10:20. Der erste Satz endete logischerweise mit 25:16.

Den zweiten Satz fing der Gegner stärker an. Es gab keine derart lange Aufschlagserien. Die Auszeiten bei 13:18 und 16:23 konnten die Niederlage gegen uns auch im zweiten Satz nicht abwenden.

Im dritten Satz kamen wir besser ins Spiel. Trotz der Schwierigkeiten in der Abnahme, Pass und Abschluss konnte Val Terbi relativ sicher unsere Angriffe wegblocken. Auch die Abschlusssicheren unter uns wie Mättu und Mateo bekamen das zu spüren. Das konnten wir ziemlich gut kompensieren. Es soll an der Stelle der gute Pass angefangen beim Aufwärmen betont werden. Auch der Service besonders der von Basil (6 Services am Stück) bereitete Val Terbi grosse Umstände. Das spezielle geheime Servicetraining am Sonntag brachte den erhofften Effekt. Auch bei mir kam es im dritten Satz zur zweitlängsten Serviceserie im Spiel mit insgesamt 8 Aufschlägen von 16:9 bis 24:9. Der letzte Jumpserve war ein glücklicher Netzroller mit einer unglücklichen Berührung der Grundlinie, die vom tadellos agierenden Schiedsrichter S. Jubin geahndet wurde. Der Satz endete dann ein wenig später mit 25:10.

Damit kletterten wir in der Tabelle auf den erhofften dritten Platz. Damit sind wir voll auf Kurs die Rückrunde im oberen Segment zu bestreiten. Es fehlt nur noch der Sieg am kommenden Samstag gegen Porrentruy L. Und das ist machbar!