Matchbericht VBC Nidau H3L – Porrentruy L

Verfasser: A. Wolynski

Datum Match: 17. November 2018

Zum Match

Yes we can! Mit dem 3:0 (25:16, 25:21, 25:20) gegen die Nachwuchsspieler aus Porrentruy haben wir das erklärte Saisonziel erreicht. Trotz des noch ausstehende letzten Spiels von direkten Konkurrenten FSG Société de Courfaivre gegen BMV92 am kommenden Montag ist die Rückrunde im „Oberhaus“ der 3. Liga sicher!

Der Match verlief ohne grosse Überraschungen. Die Umstellung auf das neue Spielsystem funktionierte mit wenigen Ausnahmen ganz gut. Diesmal und erstmalig in der Saison spielten wir danach über die gesamte Matchdauer. Während der erste Satz recht eindeutig und zu unserer Zufriedenheit verlief, bekamen wir im zweiten Satz doch Probleme. Der Satz verlief bis kurz vorm Ende sehr knapp. Mehrfach war der Gegner vorn. Es ist recht schwach eigene misslungene Bälle auf die äußeren Bedingungen zu schieben. Wenn man aber selbst auf dem Spielfeld steht und den Service von der Fensterseite bekommt, merkt man wie anders und wie viel schwieriger es ist eine gute Abnahme zu zaubern. Trotz Heimvorteils trainieren wir nie bei den Lichtverhältnissen, die am Samstag herrschten. Zugegebenermaßen spielte der heutige Gegner ganz der Tabellensituation entsprechend stärker als der vom letzten Montag. Es gab mehrere Leute, die druckvoll angreifen konnten und das auch im Spiel taten. Obwohl der Block in der Mitte gegen die starke Nummer 7 mehrfach mit direkten Blockpunkten funktionierte, fanden die Gegner immer wieder entweder die Lücke in unserem Doppelblock oder schlugen effektiv den kleineren Mitblockenden an. Wir wiederum konnten teils reihenweise den Angriff nicht punktsicher abschließen und wurden beim Gegenangriff des Öfteren zum Teil mit cleveren Bällen überspielt. Nichtdestotrotz kriegten wir die Kurve wieder und konnten uns doch noch vom Gegner entscheiden absetzen. Der dritte Satz verlief nach Wechseln in der Pause ähnlich bis etwas besser, wobei mir die mehrfachen spektakulären Digs von Lino in Erinnerung geblieben sind.

Fazit zur Hinrunde und Ausblick zur Rückrunde

Wir haben 4 Spiele gewonnen und nur 2 Spiele verloren. Selbst bei verlorenen Spielen haben wir mindestens einen Satz gewonnen. Bei der zweiten knappen 2:3 Auswärtsniederlage gegen die erste Mannschaft aus Porrentruy haben wir sogar einen Bonuspunkt geholt. Gegenüber der letzten Saison genießen wir eine deutliche Niveau- und Leistungssteigerung. Nicht zuletzt wegen starker Neuzugänge. Aber auch aufgrund des eigenen spieltechnischen Wachstums. Wir sind jetzt eine deutlich bessere Mannschaft. Die Experimente mit dem Spielsystem verliefen bisher ziemlich geordnet und in meinen Augen sehr positiv. Natürlich gibt es noch reichlich Verbesserungspotenzial und zahlreiche Spiele hätten wir gern besser gespielt. Uns ist auch bewusst, dass wir die Qualifikation auf dem dritten Platz unserer Gruppe erreicht haben. Bei den vier Mannschaften besten Mannschaften aus der anderen 3.Ligastaffel sind die eine oder die andere vom Kaliber BMV92. Wir wissen, dass wir mit etwas Glück beim knappen 5-Satzkrimi gegen Porrentruy auch zweiter geworden wären. Ich erinnere mich sehr gut an den ersten Satz im ersten Spiel gegen BMV92. Den haben wir völlig verdient gewonnen. Auch im vierten Satz hatten wir gute Chancen. Wenn wir in der Rückrunde so spielen, werden wir unsere Chancen gegen jede Mannschaft aus dem Oberhaus bekommen. Und darauf freuen wir jetzt schon!