Reziprok – 1/x (Jahresabschlussbericht Herren 2. Liga A)

Was den Mathematikern nicht erklärbar ist, sollte in dieser Saison dem Teams rund um Captain Yannick gelingen!
Das Schema sieht den Saisonverlauf der Truppe wie folgt:

  •  nach der letzten Saison die besten Spieler eine Stufe nach oben in die 1L übergeben
  • In der Vorbereitung neu Spieler integrieren und an der Technik feilen
  • beim ersten Meisterschaftsspiel in Gstaad auch mal als Kollektiv auf dem Feld stehen und die Namen aller Spieler kennen lernen
  • während der Saison stetig weiterentwickeln
  • Ende Saison das beste Volleyball zeigen

Nun sollte es in der soeben zu Ende gegangener Meisterschaft mal ein wenig anders kommen, oder eben dann trotzdem nicht ganz!

 

September 2016 war sicherlich bisher das beste Spiel, welches wir in Gstaad zeigten. Obwohl wir knapp 1:3 unterlagen, konnten wir doch die andern Nidauer gehörig fordern.

Was war nur los?

Wahrscheinlich sollte sich auszahlen, dass eben doch ein paar Jahre Erfahrung dazu gekommen waren und sicher auch, dass die 3 1L-Junioren auch für die Doppelmeisterschaft vorgesehen waren. Start also geglückt! Als dann sogar noch Alexis seine Liebe zu uns nicht unterdrücken konnte und trotz Studium in St. Gallen jede Möglichkeit wahrnehmen wollte um mit uns zu spielen (zumindest an den Wochenenden), sollte auch der weitere Verlauf erfolgreich werden können.Auch Max hatte seinen Kurzeinsatz, welchen er aber bereits nach einem Spiel wieder unterbrechen musste, um seiner Schulter die nötige Ruhe zu gönnen.

 

So plätscherten wir friedlich vor uns hin, wanderten von Sieg zu Sieg, bis es Dezember wurde! Da plötzlich eine 0-3 Klatsche gegen das B-Team der Zwischenseelern!

Was war nur los?

Es gibt 3 Erklärungsmöglichkeiten:

  • 1. der Gegner war besser! (schliessen wir doch einfach mal aus…)
  • 2. Das Teams hat den U23-Spielern die Gelegenheit geboten, sich auf den regionalen Titelkampf vorzubereiten!
  • 3. Das Team konnte bereits Junioren integrieren, welche erst im Oktober mit Volleyballspielen begonnen hatten!

Egal was es war, die Niederlage konnte nicht mehr rückgängig gemacht werden. Während sich die U23 tatsächlich gegen ihren einzigen Gegner (Porrentruy) regional durchgestzt hatten und somit für die BRONZE-PHASE der CH-Meisterschaft qualifizierten, musste auch in der 2L in Porrentruy um Punkte gekämpft werden.

 

Da es in der Menge von Schreiber-, Buvetten- und Spielereinsätzen schon mal die Übersicht verloren gehen kann, schaffte es Nico eben nicht nach Porrentruy und somit fehlte uns eine wichtige Stütze dieser Saison! Zum Glück konnte Mats das Team gegen die Volleyboys gerade noch zum Sieg coachen, ansonsten wäre die Stimmung nach den beiden Niederlagen eben gegen Porrentruy und Nidau B noch schwieriger zu verarbeiten gewesen. Insbesondere die doch sehr zurückhaltende Leistung im Nidauer Derby war ein kleiner Dämpfer, waren wir doch sonst eben im 2. Aufeinandertreffen jeweils näher am Sieg!

 

Obwohl wir sicherlich immer gewinnen wollten, haben wir uns auch erlaubt, z.B. im Spitzenspiel gegen das A-Team der Zwischenseelern das Teams als Testfeld für die U23-SM zu missbrauchen. So schaffte es Marvin auf die Dia-Position und Fäbu testete auf aussen. Nach diesem Spiel war auch die 1L-Saison vorbei, aber anstatt die Junioren nun voll in der 2L einzusetzen, wurden Niggi und Fäbu in den Erholungs- und Retablierungsurlaub geschickt.

 

Das Ziel war nun nur noch eines: REGIOCUPFINAL! Optimales Vorbereitungsspiel dazu, die Revanche gegen Porrentruy auf dem heimischen, roten Boden, keine 24h vor dem CUP-Halbfinal gegen den selben Gegner. 0-3 in knapp einer Stunde!

 

Was war nur los?

Pokerface? End-Saisonstimmung? Eben doch die reziproke Saison mit dem schlechten Ende? Der Sonntag morgen sollte uns zeigen, dass der Samstag die (fast) ideale Vorbereitung war. Bis zum 2-1 und 17:12 war die Rechnung voll aufgegangen und der Final gegen unser Nidau B in Griffnähe. Wir wissen, dass es eben anders gekommen ist und wir am Ende den Dritten Rang belegten.

ABER wir haben eben die Mathematik trotzdem widerlegt und am Ende der Saison erneut (fast) unser bestes Volleyball spielen können!

Gute Qualität im Training, zeichnet sich eben doch aus! – BRAVO

 

Wir freuen uns auf die nächste Saison!

Wer auch immer dabei sein wird……. 😉

 

Herren 2. Liga NIDAU A

Kenny, Julian, Alexis, Yannick, Marvin, Max, Simu, Nico, Elias, Ramon, Fabio, Mätthu, Niggi, Basil, Andrea, Sven